Freitag, 26. September 2014

Mit negativem Feedback als Trainer + E-Trainer umgehen - Analyse (1)

In der letzten Woche habe ich ja über das "Erhalten von negativem Feedback" hier geschrieben.
Auch darüber, ab wann wir als Trainer/E-Trainer Feedback bereits als negativ empfinden.
Nachlesen können Sie dies gerne hier noch einmal.

Da die Gespräche über dieses Thema nicht abreißen, habe ich auch eine Umfrage auf dem Blog gestartet - stimmen Sie gerne mit ab, ab wann Sie Feedback als negativ empfinden.

Eigentlich sollten wir als Trainer-Profis bereits im Vorfeld eine Strategie bzw. einen Plan haben, wie wir mit negativen Rückmeldungen umgehen sollen/werden/müssen.
Denn schließlich ist es doch fast vorprogrammiert, dass nicht immer alle zufrieden sein werden, oder?!

Bei einem negativen/kritischen Feedback zu unserer Arbeit sollten wir also:


  1. Am Besten bewusst erst einmal tief durchatmen
  2. Das Feedback noch einmal schließen und erst nach ca. einer Stunde nochmal öffnen
  3. Genau - Wort für Wort - lesen:
    • Was steht da ganz genau? 
    • Gibt es konkrete Punkte? Wurden Beispiele genannt? Bestimmte Punkte angesprochen?
    • Wurde eine "Benotung" vergeben? Wie lässt sich diese Benotung in Worten ausdrücken? Sprich ist es ein z.B. ein "zufriedenstellend"?
    • Wurden Verbesserungsansätze genannt?
  4. Wer genau hat diese Rückmeldung abgegeben?
    • War es der Auftraggeber? 
    • Ein Teilnehmer? 
    • Mehrere Teilnehmer? 
    • Ein/e Kollege/in?
    • Die Sekretärin? Der Hausmeister?
  5. Was genau wurde angemerkt/kritisiert/negativ angesprochen?
    • Die Organisation/ der Ablauf der Veranstaltung? Die Ausstattung des Seminarrahmens?
    • Die Inhalte? Art? Umfang? Aufbereitung?
    • Die zeitlichen Rahmenbedingungen?
    • Die Methodik der Vermittlung?
    • Der Trainer als Person?
Sind wir so weit mit unserer Analyse gekommen, dann sehen wir meist schon viel klarer. So manche Kritik hat sich jetzt schon aufgelöst, weil sie unbegründet und unkonkret war.

In der nächsten Woche möchte ich dann betrachten, wie man als Trainer nun weiter vorgehen kann.

Denn, denken Sie immer daran: "In jeder Kritik steckt ein Körnchen Wahrheit!" - und damit eine Möglichkeit zu lernen und sich zu verbessern.

Ich freue mich über Rückmeldungen hier und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße
Anja Röck

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen