Dienstag, 21. Juli 2015

Coachingtechniken für e-Trainer (1)

Die "weiße Wand" - hilfreiche Coachingtechniken für e-Trainer

Benötigen e-Trainer auch Coachingwissen?
Warum?
Welche Techniken sind hilfreich?

Kleine Techniken mit großer möglicher Wirkung ...


Wie im Mai hier auf dem Blog besprochen, sehen die meisten regelmäßig tätigen e-Trainer sehr wohl die Notwendigkeit von Coachingwissen.

Vermutlich coachen viel mehr e-Trainer als diesen eigentlich bewusst ist.

Welche Coaching-Techniken sind nun für e-Trainer hilfreich und leicht erlernbar? Solche "einfachen" Techniken möchte ich hier immer wieder vorstellen.

(1) Die "weiße Wand"

Im virtuellen Raum ist vieles möglich, jedoch fehlt trotz allem die Körpersprache und damit ein wichtiger und wesentlicher Anteil der menschlichen Kommunikation.

Sooft die Unstimmigkeit zwischen Gesagtem und Gezeigtem (Körpersprache) auch zu Missverständnissen führen kann - soviel unterstützt die Körpersprache doch auch unklares im Gesagten besser wahrnehmen und ansprechen zu können.
Gerade durch diese Nicht-vorhandene-Körpersprache, durch dieses "nur hören" im virtuellen Raum/Webinar - oder gar durch nur schriftliche Kommunikation (z. B. in einem Forum) kann es sehr schnell zu Missverständnissen kommen.

Ja (!) das (!) ist halt so (!) - je nachdem welches Wort im Kopf betont wird, können unterschiedliche "Filme" im Kopf ablaufen... Und je nachdem können unterschiedliche Reaktionen ggf. entstehen.

Genau diesen Aspekt gilt es für den e-Trainer zu kennen und entsprechend zu steuern.
Gleich wie auch der Coach im Coachinggespräch möglichst unvoreingenommen und neutral, sollte auch der e-Tainer möglichst offen sein. Sprich - so wenig Interpretation wie möglich.

Wurde etwas über Audio gesagt oder im Textchat geschrieben, dass nicht eindeutig ist dann gilt es nachzufragen!
"Herr X, Sie schreiben >>Besserwisser<< im Textchat. Worauf genau war dies nun bezogen und was haben Sie gemeint?"
"Frau Y, Sie sagen >>Die machen das halt immer so!<< Was genau meinen Sie damit? Wer ist "die"? Und was ist "immer"?"

Auch wenn es fast schon in der Natur des Menschen liegt schnell zu reagieren, reagieren wir doch aufgrund unserer Vorerfahrungen, Annahmen, Tagesform .... und manchmal reagieren wir dann zu schnell!

Als e-Trainer nachzufragen, immer wieder, genauer - eindeutig zurück zu spiegeln was verstanden wurde... So manches Missverständnis konnte dadurch schon ausgeräumt und so manche Krise bereits im Vorfeld vermieden werden.

Wie sind Ihre Erfahrungen dazu?

Herzliche Grüße und viele spannende Erkenntnisse in dieser Woche
Anja Röck

Keine Kommentare:

Kommentar posten