Montag, 15. Februar 2016

Feinheiten der Tools im virtuellen Raum - Tipps + Tricks (6)

Manchmal sind es die Feinheiten, die im virtuellen Raum etwas möglich machen oder auch nicht ...
Kennen Sie beispielsweise die Besonderheiten der Zeigepfeile?




Zeigepfeil und Zeigepfeil ist nicht unbedingt das Gleiche!


Gerade auf Folien mit vielen Inhalten bietet sich ein solcher Zeiger im virtuellen Raum an:
  • um den Blick der Teilnehmenden zu lenden
  • auf besondere Punkte hinzuweisen
  • und damit gemeinsam, an der gleichen Stelle diskutieren zu können.

Die Zeigepfeile der einzelnen virtuellen Räume sind dabei teilweise sehr unterschiedlich aufgebaut.

 Beispiel 1: Spreed







Als E-Trainer beachten:
  • Es ist kein extra Klicken erforderlich um z. B. einen Verlauf zu zeigen, da der Pfeil den Mausbewegungen automatisch folgt
  • Dieser Pfeil zeigt den Namen der Person, welche ihn aktiviert hat.
  • Der Pfeil ist von Teilnehmenden und vom Trainer gleichermaßen einsetzbar.
Wichtig:
  • Teilnehmer vergessen oft, den aktivierten Pfeil wieder auszuschalten - und so "huscht" so macher Pfeil immer mal wieder über die Fläche
  • Auch für den Trainer ist dies wichtig zu wissen, denn ist der Spreedpfeil einmal eingeschaltet, dann ist er immer sichtbar. Sprich jede Bewegung der Maus wird aufgezeigt.
  • Manche Namen sind sehr lang. Stellen Sie sich einen Doppel-Vornamen und eine Doppel-Nachnamen vor. Ein solcher Zeigepfeil überdeckt dann schnelle auch mal Inhalte auf den Folien und muss daher bewusst eingesetzt werden.
Achtung:
Der Zeigepfeil kann nicht außerhalb der Präsentationsfläche genutzt werden.

Beispiel 2: Adobe Connect 







Als E-Trainer beachten:
  • Der Pfeil zeigt von links her auf die Inhalte, damit werden keine wichtigen Punkte überdeckt.
Wichtig:
  • Um den Pfeil zu setzen und auch für die Teilnehmer sichtbar zu machen ist ein >>Klick<< notwendig. Einen Verlauf darzustellen ist möglich, wenn die linke Maustaste die ganze Zeit gehalten wird.
Achtung:
Der Zeigepfeil ist ein Werkzeug des Trainers und kann auch nur von diesem genutzt werden. Sollen die Teilnehmer etwas aufzeigen, dann muss dafür das Whiteboard aktiviert werden und die Teilnehmer müssen die Stempelwerkzeuge nutzen.
Der Zeigepfeil kann nicht außerhalb der Präsentationsfläche genutzt werden.

Beispiel 3: Vitero








Als E-Trainer beachten:
  • Der Pfeil kann sowohl farblich, als auch von der Richtung her angepasst werden. Damit werden keine wichtigen Punkte überdeckt und es kann je nach Inhalten von verschiedenen Perspektiven gezeigt werden. 
  • Auch ein Zeigen auf wichtige Punkte, die sich außerhalb der Präsentationsfläche im Raum befinden, ist möglich.
Wichtig;
  • Hier gilt gleichfalls grundsätzlich, dass um den Pfeil zu setzen und auch für die Teilnehmer sichtbar zu machen, ein >>Klick<<, notwendig ist. Einen Verlauf darzustellen ist auch hier möglich, wenn die linke Maustaste die ganze Zeit gehalten wird.
Achtung:
Der Moderatorenpfeil kann nur vom Moderator/Co-Moderator genutzt werden.
Der Moderator kann jedoch auch für die Teilnehmer entsprechende Zeigepfeile aktivieren. Diese sind dann in gleicher Form einsetzbar.

* * * * * * *
Diese wenigen Punkte sollen beispielhaft aufzeigen, dass Zeigepfeil nicht unbedingt gleich Zeigepfeil ist.

Denken Sie daran und machen Sie sich mit Ihrem Pfeil in Ihrem virtuellen Raum gut vertraut, damit die "Augen der Teilnehmenden" auch gezielt gelenkt werden können.

Herzliche Grüße und eine gute Woche
Anja Röck

Keine Kommentare:

Kommentar posten