Mittwoch, 13. Dezember 2017

VUKA & der Faktor Mensch auf dem Vulkan der Veränderungen

VUKA - wären es nicht lauter große Buchstaben und ein bisschen anders geschrieben, könnte man an Vulkan denken.

Wobei - diese gedankliche Verknüpfung hat vielleicht ein paar wahre Aspekte.

V im  "E-Learning A B C" und der Begriff VUKA.


VUKA - die Definition mal anders


VUKA als ein künstliches Kurzwort aus:

  • Volatilität und die Flüchtigkeit von "nebenbei" getroffenen Entscheidungen im Business, die "mal eben" morgen auch wieder ganz anders sein können oder gar müssen.
  • Ungewiss und unsicher - als Synonyme für ungewiss bieten sich auch an: wankelmütig, unbeständig und gewagt an.
  • Komplex, also unfangreich, mit Vielem und Unterschiedlichem vernetzt und verknüpft.
  • Ambiguität Entscheidungen, die nicht eindeutig auftreten, sich diffus kaschieren, interpretiert werden können (vielleicht auch sollen).

Diese Beschreibung zeigt, wie ich finde, schon sehr anschaulich, auf welchem Vulkan wir im heuten Business sitzen.

Nichts ist sicher, alles verändert sich - und meist dann, wenn wir gerade am wenigsten damit rechnen. Oft sogar dann, wenn gerade eine Entscheidung getroffen wurde und alle "eigentlich" gerade aufatmen.

Der Begriff VUKA liefert bei Google 4.060.000 Ergebnisse (Stand 13.12.2017), im Vergleich der Begriff ELearning zeigt 11.000.000 Ergebnisse (Stand 13.12.2017). Die Verbreitung ist also noch im Gange.

Sascha Weigel schrieb am 23.02.2017, dass "linearen Lösungsinstrumente in einer komplexen Welt" nicht wirklich "die richtige Lösung" sein können. (https://der-strategische-dialog.de/die-welt-ist-vuka-na-und/)


VUKA - die Auswirkungen


Nach Karin Maria Schertler "fordert uns VUKA heraus - ob wir es wollen oder nicht -, bisherige Spielregeln ... systematisch zu hinterfragen." (http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/drei-goldene-regeln-fuer-den-digitalen-wandel-a-1137718.html)

Sie formuliert außerdem drei Thesen:

Embrace, don't fight.


Um im Bild des Vulkans zu bleiben. Wenn du nicht weißt wann und wo er ausbrechen wird, richte dich flexibel ein.

Denn dann ist Agieren noch möglich.

Wenn wir als Menschen auf kämpfen eingestellt sind, dann ist der Kopf im Fight-Modus, dann sind wir meist starr und unbeweglich, auf Automatismen ausgerichtet. Bleiben wir flexibel (und nur dann ist "eine Umarmung" möglich)... gibt es meist mehr Varianten.

Hetzen ist das Gegenteil von schnell.


Auch beim Hetzen ist der Mensch meist im Automatikgang D. Einmal eingeschaltet und losgelassen - und auf einer bestimmten Spur wird es dann sehr schwer eine Richtungsänderung zu initiieren.

Sind wir dann noch mit ambiguität Entscheidungen konfrontiert, interpretieren wir in der Hetze ganz anders.

Kennen wir also unsere Möglichkeiten bei einem Vulkanausbruch? Vielleicht gibt es verschiedene Wege, die dann bewusst - und ich Ruhe - entschieden werden können, je nachdem...

Wir-Intelligenz statt Ich-Intelligenz.



"Ich muss nicht mehr alles alleine wissen, weil wir gemeinsam als Wir mehr wissen".

Dies finde ich gerade wieder aus der Perspektive des Lehrenden sehr wichtig.
Ich darf, sollte und muss nicht mehr der Experte in allen Bereichen sein. Wissen und Daten sind schnelllebig. Immerhin sind "rund 90 Prozent des heutigen weltweiten Datenbestandes in den vergangenen zwei Jahren entstanden.", führt Karin Maria Schertler aus.

Wie sollte ein einzelner Mensch hier mithalten können.

VUKA - und meine Welt


Auf einem Vulkan zu sitzen ist nicht immer angenehm. Doch wenn wir immer nur auf den Ausbruch warten, dann machen wir uns auch selbst verrückt. Eine sich verändernde Welt muss nicht negativ und schlecht sein - viele Veränderungen sind erst lästig und bringen im weiteren Verlauf einiges an Förderlichem.
[Ich merke schon, es geht auf das Jahresende, das Resümee zu ... ich werde nachdenklich und philosophisch...]

Karin Maria Schertler meint, dass "eine VUKA-Welt uns einlädt, mit Neugierde, Leidenschaft und der Gabe des echten Zuhörens unsere Zukunft nach neuen Spielregeln erfolgreich zu gestalten."
   
Na dann - legen wir los.

Ich wünsche Ihnen eine gute Woche.

Herzliche Grüße
Anja Röck

Keine Kommentare:

Kommentar posten