Montag, 20. Oktober 2014

Das Mikrofon reicht doch! Oder? (2)

In der letzten Woche habe ich ja bereits ausgeführt, warum aus meiner Sicht das Mikrofon als alleiniges Werkzeug im Webinar nicht ausreicht.

Was aber dann nutzen?
Virtuelle Räume bieten hier eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Gerade dann, wenn Ergebnisse gesichert und ggf. auch weiter bearbeitet werden sollen, ist dies mit dem ausschließlich "gesprochenen Wort" sehr schwierig. Auch Aufzeichnungen sind hier nicht wirklich eine Alternative.

Berücksichtigen sollten wir als E-Trainer auch, dass wir immer wieder Lerner haben, denen "ein Bild oft mehr als 1.000 Worte sagt".


Die Zusammenstellung zu den Werkzeugen in Adobe im Beitrag aus der letzten Woche, sollte hier schon eine erste Übersicht liefern.
Je nach virtuellem Raum, funktionieren die Werkzeuge auch unterschiedlich - mal mit mehr oder weniger Teilnehmerrechten, was es zu berücksichtigen gilt.

Hier noch zum Vergleich und zur Abrundung eine Zusammenfassung der einzelnen Tools in Spreed und Vitero, jeweils wieder unter Berücksichtigung der verschiedener Zielsetzungen:

Übersicht Spreed


Übersicht Vitero

Wie immer freue ich mich über Rückmeldungen, Kommentare und Meinungen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Woche.

Herzliche Grüße
Anja Röck 

Keine Kommentare:

Kommentar posten