Montag, 15. Juni 2015

Social Media Aktivität für e-Trainer


e-Trainer arbeiten im Netz - und dort sollten sie für ihre Kunden auch auffindbar sein.

Genügt dazu eine eigene Website?
Braucht es einen Blog und/oder Newsletter?
Oder einen Videokanal bei YouTube?

Sollte ein e-Trainer auf Social-Plattformen aktiv sein?



Klar ist - je besser man im Internet als e-Trainer gefunden wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass potentielle Kunden auch auf der eigenen Website landen.

Die eigene Website des e-Trainers ist also "eigentlich" ein must-have!
Trotzdem haben viele e-Trainer nach wie vor keine eigene Homepage! Sehr spannend! Woran liegt das?

Gründe können beispielsweise sein:
  • Feste (Groß-)Kunden, die fortlaufend Aufträge genieren.
  • Nebenberufliche Tätigkeit, wobei sowohl der Schwerpunkt der Tätigkeit woanders liegen kann, als auch, dass die Tätigkeit tatsächlich "nur" stundenweise ausgeübt wird.
  • Gute Mund-zu-Mund Propaganda, Weiterempfehlungen sorgen für einen steigen Fluss an Aufträgen.
Diese Punkte und sicher noch mehr können dafür sorgen, dass so mancher e-Trainer keine eigene Website hat.

Vielleicht ist eine eigene Site ja auch gar nicht nötig, wenn der e-Trainer sonst aktiv in der Social Media Landschaft ist. Beispielsweise :
  1. ein aussagekräftiges Profil (ggf. mit einer verbundenen Web-Visitenkarte und/oder einem Unternehmensprofil) bei:
    • Xing
    • LinkedIn
    • Facebook
    • Google+  hat.
  2. Oder einen eigenen Kundenverteiler besitzt und den Kontakt mit den eigenen Kunden über:
    • einen Newsletter
    • einen Twitter-Kanal ,
    • einen Blog oder gar 
    • einen Videokanal hält.
Und damit wird klar - es gibt kein "must-have!" - sondern nur ein passt-besser/passt-nicht-so-gut.
Jeder e-Trainer muss für sich entscheiden welche Wege für ihn zu seinen Kunden führen und wie er den Kontakt halten möchte.

Ich habe mich beispielsweise für verschiedene Wege entschieden:
  • eine eigene Website
  • ein Profil auf Google+, Xing, LinkedIn und Facebook
  • ein Unternehmensprofil auf Google+ und Facebook 
  • einzelne Videos auf YouTube (die mit meinem Google+Account verbunden sind) und
  • diesen Blog hier.
Meine Website ist mein Schaufenster - dort können Interessierte mehr Details erfahren.
Auf diesem Blog hier bin ich am aktivsten. Und damit mein Netzwerk und auch meine bisherigen und potentiellen Kunden dies mit verfolgen können, poste ich die Links neuer Blog-Einträge regelmäßig auf den o.g. Plattformen.

Wichtig war für mich die Entscheidung, dass bisherige und potientielle Kunden mich schnell und komfortabel finden können - um sich ein Bild zu machen und dann hoffentlich Kontakt aufzunehmen. Bisher klappt es wirklich gut - und ich arbeite daran, dass es so bleibt.

Und was sind nun Ihre Wege? Was nutzen Sie? Was lehnen Sie ab?

Ich freue mich auf Rückmeldungen.

Herzliche Grüße und eine gute Woche
Anja Röck

Keine Kommentare:

Kommentar posten