Montag, 27. April 2015

Öffentlichkeitsarbeit als e-Trainer?

Sollten e-Trainer Öffentlichkeitsarbeit betreiben?
Warum?
Was interessiert andere/Dritte an unserer Arbeit?

Können Personen außerhalb unserer Kunden- und Kollegengruppen überhaupt nachvollziehen von was wir da reden, was wir tun - und wie unsere tägliche Arbeit aussieht?

Nicht dass jetzt ankommt als e-Trainer würden wir von "höheren Dingen" sprechen - sondern vieles in unserem Wortschatz scheint noch nicht im normalen Sprachgebrauch angekommen. Auch viele Dinge, die für uns nahezu selbstverständlich sind, z. B. dass e-Learning nicht gleich e-Learning ist - solche Unterscheidungen sind vielen noch nicht bekannt.

Nach meiner Erfahrung ist die Arbeit der e-Trainer noch immer für viele Personen nicht bekannt und/oder auch nicht richtig fassbar.

Genau hier können wir ansetzen - und das sollten wir auch!
e-Learning bietet so viele Möglichkeiten zu unterstützen, vorzubereiten, nachträglich zum Transfer beizutragen. Ich denke hier ist noch immenses Potential, welches nicht ausgeschöpft, oft noch gar nicht einmal erkannt wurde.

Wie und wo können e-Trainer nun Öffentlichkeitsarbeit betreiben?

Dafür gibt es eine Menge Möglichkeiten - wie ja eigentlich immer - es sollte zum jeweiligen e-Trainer passen, z. B.:
  • Artikel in Alltagsmedien schreiben
  • informative und grundlegende Vorträge in, auch für Laien, verständlicher Form halten
  • Newsletter und Blogartikel formulieren
  • Gespräche führen
  • Social Media Kanäle nutzen
und immer wieder Fragen auffangen und beantworten.

So kommen die Stücke des Puzzles nach und nach zum Bild zusammen - uns wer weiß auf was für interessante Dinge wir als e-Trainer stoßen, wenn wir den Fragen genau zuhören.

Ich wünsche Ihnen offene Ohren - und eine gute Woche.

Herzliche Grüße
Anja Röck

Keine Kommentare:

Kommentar posten